Top-Themen für Unternehmer

Übersicht

Private Equity – Eine Alternative für die Finanzierung von Familienunternehmen (2)

Sinnvolle Anlässe für eine Beteiligung
Sinnvoll ist die Beteiligung eines Private-Equity-Investors immer dann, wenn es einen Anlass gibt, der außerhalb des normalen Geschäftsbetriebs liegt. Dazu zählen:

 

  • Wachstums- oder Expansionsfinanzierungen
  • Restrukturierungen der Passivseite der Unternehmensbilanz
  • Niedrige Eigenkapitalquote
  • Finanzierung von Unternehmensnachfolge oder Gesellschafterwechsel

 

Der Investor muss zum Unternehmen passen
Ausgangslage für die Wahl eines passenden Finanzinvestors ist die Frage, welche Ziele und welche Strategie das Unternehmen mit der Beteiligung verfolgt. Schon vor den Gesprächen mit potentiellen Investoren sollte die Unternehmerfamilie deshalb die weitere Entwicklung des Unternehmens und den späteren Ausstieg des Investors planen.
Weitere wichtige Auswahlkriterien sind:

 

  • die Beteiligungsquote und der Einflussgrad
  • der Beteiligungsgrund und die Haltedauer
  • die Erfahrung des Investors mit Familienunternehmen
  • die Geschichte des Investors
  • Personen und die persönliche "Chemie"
  • das Netzwerk des Investors
  • die Unternehmensbewertung und der Wertsteigerungshebel

 

Auf der nächsten Seite:
- Die Knackpunkte: Unternehmensbewertung und Unternehmensstrategie

 

Redaktionell verantwortlich mittelstanddirekt