Vertreter-Versammlung 2016

Termin 23.06.2016

„2015 war ein gutes Jahr für die
Raiffeisenbank Küps-Mitwitz-Stockheim eG“

Vorstand und Aufsichtsrat präsentieren auf Vertreterversammlung positive Jahresbilanz /

3,50 Prozent Dividende werden aus dem Bilanzgewinn an die 4.763 Mitglieder

ausgeschüttet

Haig. Die Raiffeisenbank Küps-Mitwitz-Stockheim eG hat mit den Menschen und Unternehmen in der Region erfolgreich zusammengearbeitet und auf der Grundlage ihres genossenschaftlichen Geschäftsmodells das Wirtschaftsjahr 2015 positiv abgeschlossen. Diese Aussage zog sich wie ein roter Faden durch die Berichte, die Vorstand und Aufsichtsrat am 23.06.2016 auf der vom Aufsichtsratsvorsitzenden Albert Rubel geleiteten Vertreterversammlung in Haig vortrugen.

 

„2015 war ein gutes Jahr für die Raiffeisenbank Küps-Mitwitz-Stockheim eG.“ Mit dieser Überschrift hatte der Vorstand Hans Ulrich Fuchs seinen Vorstandsbericht versehen. „In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld hat sich unsere Raiffeisenbank Küps-Mitwitz-Stockheim eG als zuverlässiger Partner an Ihrer Seite erwiesen und im Markt behauptet. Der Jahresabschluss 2015 zeigt insgesamt gute Zahlen. Die Kundeneinlagen haben sich um 3,70 Prozent erhöht. Im Kreditgeschäft haben sich die Ausleihungen an Privatkunden um 3,20 Prozent erhöht. Fazit: „Die Raiffeisenbank Küps-Mitwitz-Stockheim eG hat sich erneut als verlässlicher Partner vor Ort und in der Region präsentiert.“

 

Hier die wichtigsten Bilanzzahlen im Überblick:

 

Mit ihren 39 Beschäftigten in den 5 Bankstellen hat die Raiffeisenbank Küps-Mitwitz-Stockheim eG die Bilanzsumme gegenüber dem Vorjahr um knapp einem Prozent auf 184,8 Millionen Euro gesteigert. Das Kundengesamtvolumen reduzierte sich um 1 Prozent auf  rund 343 Millionen Euro. Die Kundenforderungen belaufen sich auf 90,3 Millionen Euro. Die Kundeneinlagen kletterten um 3,70 Prozent auf 147,9 Millionen Euro. Nach Verrechnung der Steuerzahlung von rund 686.000,00 Euro verbleibt ein Jahresüberschuss von 415.000,00 Euro. Er bietet eine gute Grundlage, die Rücklagen der Bank weiter zu stärken und eine Dividende von 3,50 Prozent an die 4.763 Anteilseigner zu zahlen.

 

Auch das Prüfungsergebnis spiegelt die positive Situation der Bank wider. Der Verband hat den Jahresabschluss geprüft und ihn mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Dem Institut wird eine geordnete Vermögens- und Finanzlage bestätigt. Anschließend standen die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat auf der Tagesordnung. Wieder in den Aufsichtsrat gewählt wurden Herr Willi Hofmann und Joachim Höfner. Alle Wahlen und Beschlüsse erfolgten einstimmig.

Pressekontakt

Name
Susanne Fröba
Funktion
Sekretariat
Bild
Telefon
09264/9902-0
E-Mail
Schreiben Sie uns
Rückruf
Wir rufen Sie zurück
Termin
Vereinbaren Sie einen Termin